Regisseur Gerald Salmina hat für seinen Film über das Leben von
Bergsteiger Hans Kammerlander einen eigenwilligen Ansatz
gewählt: Die Ereignisse der traumatischen Expedition von
1991 werden durch Schauspieler wie in einem typischen Biopic nachinszeniert.

Manaslu - Berg der Seelen

Im Mai 1991 hat der Extrembergsteiger Hans Kammerlander
gemeinsam mit seinen Freunden Friedl Mutschlechner und Karl Großrubatscher versucht, den 8163 Meter hohen Manaslu in Nepal
zu besteigen. Doch durch einen plötzlichen Wetterumschwung
endet die Expedition in einer Katastrophe, Kammerlander kommt
allein zurück. Es war der bisher einzige Versuch Kammerlanders,
den Achttausender zu besteigen. Im Herbst 2017 versucht er
es erneut.

Gemeinsam mit dem Bergsteiger und Ski-Fahrer Stephan Keck
stellt sich Kammerlander im Jahr 2017 seinem Trauma. Auch Keck
verbindet mit dem Manaslu traumatische Erfahrungen, er war im
Jahr 2012 Zeuge einer Lawinenkatastrophe, die zwölf Menschen-
leben forderte. Wenn sie den Berg erklommen haben, wollen sie
auf Skiern wieder hinab fahren — wie damals, als Kammerlander
seinen größten Triumph feierte, die schnellste Besteigung des
Mount Everest über die Nordroute.

Doku | Biopic | Regie : Gerald Salmina | FSK 12 | 123 Min 

*filmtipp | 21. - 27. Februar

 

Hauptstraße 103
63897 Miltenberg

Telefon 09371 | 68408

info@roxy-wertheim.de

Partner von CINEWEB